Ein Komet zum Astronomiejahr!
Komet C/2007 N3 Lulin
Der Komet Lulin wurde im Juli 2007 von einem taiwanesischen Studenten am Lu-Lin Observatorium entdeckt. 
Er hat am 10. Januar diesen Jahres den sonnennächsten Punkt seiner Bahn (Perihel) passiert und ist nun schon wieder auf dem Weg zu den äußeren Bereichen des Sonnensystems. Dabei nähert er sich am 24. Februar der Erde bis auf  0,41 Astronomische Einheiten (AE), das sind ca. 61 Millionen km. 
Die Umlaufzeit des Kometen um die Sonne ist sehr groß, sie beträgt ca. 28 Millionen Jahre und seine Bahn führt ihn weit nach außen bis in die äußersten Bereiche des Sonnensystems. Damit bleibt dieser Besuch ein einmaliges Ereignis für  uns.
Beobachtung

Im Laufe des Monats März wandert der Komet vom Sternbild Krebs in das Sternbild Zwillinge und ist schon am frühen Abend gut zu beobachten. Auch nimmt seine scheinbare Geschwindikeit am Himmel stark ab.
Leider hat sich die Helligkeit des Kometen bisher nicht so weit erhöht, dass wir ihn mit bloßem Auge sehen können. Aber mit einem Fernglas ist er leicht zu finden und ein schöner Anblick. 

Am 7.3. begegnen sich der Komet und der zunehmende Mond und die Beobachtung ist schwierig. Da sich die beiden Himmelskörper aber in verschiedene Richtungen am Himmel bewegen, wird der Abstand schnell wieder größer und die Beobachtungsbedingungen verbessern sich wieder, auch wenn das helle Mondlicht etwas stört.
Am 20.03. passiert der Komet den Planetarischen Nebel NGC 2392 (Eskimo-Nebel) in nur 20' Abstand. Ein Beobachtungsereignis das allerdings den Besitzern eines Teleskops vorbehalten bleibt.
Und zu Ende des Monats, in der Nacht vom 26. auf den 27.03. begegt Lulin dem, allerdings deutlich lichtschwächeren, Kometen Kushida, mit einem Abstand von ca. 5°.

Die Aufsuchkarte zeigt die Positionen des Kometen von Tag zu Tag um jeweils 22:00 Uhr für die Zeit vom 06.3. bis zum 31.3. 2009.

Viel Spaß beim Beobachten wünscht der AAP!

Aufsuchkarte
Aufsuchkarte 06.03 - 31.03

Bilder des Kometen

Einem Vereinsmitglied des AAP, Martin Tischhäuser,  ist es gelungen den Kometen bereits am Morgen des 26.01.2009 mit der Kamera einzufangen.

4 x 30s mit EOS400D bei 200mm f44 x 60s mit EOS400D bei 200mm f4
lulin1_26012009Lulin2_26012009
 
 

 Der Komet Lulin einen Monat später am 26.02.2009, ebenfalls aufgenommen von Martin Tischhäuser

3 x 2 min mit 5 min und verstärktem Kontrast
mt 20090226_1mtg 20090226_2

 

 

Lulin am 28.02.2009, aufgenommen von Werner Löffler.

6 x 60s mit EOS350D bei 300mm f5.62 x 120s mit EOS350D bei 300mm f5.6
Lulin 20090228 60s
Lulin 20090228 120s
 
 
Und eine weitere Aufnahme vom 28.02.2009 von Bernd Weisheit.
6 x 30s bei 800mm Brennweite
bw 20090228
 
 
Ebenfalls am 28.02.2009 gelang Thilo Kranz eine Aufnahme des Kometen
6 x 30s  bei 400mm f5.6; 1600 ISO
tk 20090228
 
 

Der Komet am 01.03.2009, Martin Tischhäuser

8 x 60s  bei 200mm f2.8
mt 20090103_1
mt 20090301_2
Der Komet entfernt sich nun rasch von uns. Ein Photo vom 17.03.2009, Werner Löffler.
6 x 60s mit EOS350D bei 300mm f5.65 x 5min mit EOS350D bei 300mm f5.6
Lulin 17.03.2009Lulin 17.03.2009
Weitere Informationen
Weitere Informationen und Bilder des Kometen findet man auf der Lulin-Seite (engl.) von spaceweather.com.